Programm 2018

Digitale Welt und die Herausforderung an unsere Zeit

Digitale Welt – was ist das und wie prägt die Digitalisierung uns und unsere Welt.

In unserer Reihe „Lesung + Gespräch“ wollen wir zunächst versuchen den Begriff der Digitalen Welt zu umschreiben und besser zu verstehen. Danach werden wir aus verschiedenen Sichtweisen den Einfluss auf uns betrachten: Was sagt die Theologie, die Medizin oder die Politik.

Gerade erst wieder berichtet eine Studie, dass Kleinkinder negativ durch Smartphone und Co. beeinflusst werden. An anderer Stelle gibt es Befürchtungen um Arbeitsplätze, die wegreduziert werden aufgrund von Automatisierung. Werden uns demnächst Roboter mit Hilfe künstlicher Intelligenz in der Pflege von Alten und Kranken unterstützen? Der Kühlschrank hat dem Supermarkt schon die Einkaufsliste zugesandt und die Lieferung erfolgt heute Abend per Drohne. Ihr Smartphone teilt Ihnen gerade mit, dass Sie heute Ihr Ziel von 10.000 Schritten erreicht haben.

Die digitale Welt hat uns längst erreicht, doch in welcher Form Sie uns und unsere Welt verändert hat und haben wird, möchten wir uns mit Ihnen gemeinsam anschauen.

 

Montag, 16. April 2018         Dr. Philipp Reisinger

Dr. Philipp Reisinger "Digitale Welt – eine Herausforderung an unsere Zeit aus theologischer Sicht"

"Im Anfang war das Wort Bit".

 

Die Digitalisierung durchdringt in zunehmenden Maß die menschliche Lebens- und Arbeitswelt, - und was wir sehen ist erst der Beginn der diesbezüglichen Entwicklung. Durch die Digitalisierung haben wir die Epoche linearer und damit absehbarer Entwicklungen durchbrochen und die Schwelle zum exponentiellen Zeitalter überschritten.

Mithilfe von Sensorik, BigData-Analytics und Künstlicher Intelligenz u.v.m. beginnen wir die Schöpfung in einem bislang ungekannten Ausmaß zu verstehen. Mit diesem Verständnis eröffnen sich Zugriffs- und Eingriffsmöglichkeiten auf Mensch, Gesellschaft und Natur, die ebenfalls keinen historischen Vergleich kennen.

Theologische und kirchliche Antworten auf die Herausforderungen der "digitalen Welt" sind rar und greifen oftmals zu kurz, obwohl grundlegende Elemente des kirchlichen und theologischen Lehrgebäudes in Frage gestellt sind. Die traditionelle Art der Antwortsuche ist schwierig geworden, denn der Rückgriff auf die Geschichte und altehrwürdige Glaubensüberzeugungen, der Rückgriff auf alte Kosmologien, die Bedeutung von Wundern, die Ableitung allgemeingültiger moralischer Prinzipien aus dem Wort Gottes oder der kirchlichen Lehrtradition, die Betonung der Autorität der kirchlichen Hierarchie und der Kirche als Institution funktionieren nur mehr unzureichend.

Der Vortrag "Digitale Welt – eine Herausforderung an unsere Zeit aus theologischer Sicht" verfolgt drei Ziele:

  1. 1.        Darstellung einiger gegenwärtigen und absehbaren Entwicklungen rund um die Digitalisierung, die die Gesellschaft nachhaltig verändern werden.
  2. 2.        Aufweis einiger zentraler theologischer Themen, die durch die "digitale Welt" herausgefordert werden.
  3. 3.        Versuch einer theologischen Antwort auf die Herausforderungen

Dr. Philipp Reisinger, vormals archäologischer Guide, Bibliothekar, Vermögensverwalter, Grundschullehrer, Tutor, wissenschaftlicher Assistent und Firmenbeirat, ist seit 2013 FutureManager bei der FutureManagementGroup AG.

Der gebürtige Österreicher studierte in Rom, Feldkirch und München Philosophie, Theologie, Didaktik, Pädagogik und kanonisches Recht. Er promovierte in systematischer Theologie wie auch im kanonischen Recht. Er hat die Lizenz zum kirchlichen Anwalt, Richter und Gerichtsleiter. Er arbeitete in den verschiedensten Tätigkeitsfeldern für die katholische Kirche, ein Software-Unternehmen bei München, das Land Liechtenstein und die Ludwig-Maximilians-Universität in München.

Beginn ist um 19.30 Uhr

Im Ausstellungsraum der Abtei

Eintritt 10,00 € an der Abendkasse

Donnerstag, 26.4.2018

Prof. Andreas Büsch Medienkompetenz für den digitalen Menschen

Prof. Andreas Büsch (*1963) ist katholischer Theologe und Erziehungswissenschaftler. An der Katholischen Hochschule Mainz hat er eine Professur für Medienpädagogik und Kommunikationswissenschaften inne. Er ist Leiter der Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz und war Mitherausgeber der Zeitschrift Communicatio Socialis.

An der Katholischen Hochschule Mainz war Prof. Büsch wesentlich für den Auf- und Ausbau des medienpädagogischen und kulturellen Schwerpunktes der Hochschule verantwortlich. Neben diesen Tätigkeiten unterstützt Prof. Büsch die Publizistische Kommission der Deutschen Bischofskonferenz als Berater.

Herr Büsch ist sowohl in der Pastoraltheologie als auch in den Kommunikationswissenschaften und der Medienpädagogik beheimatet. Aus dieser Interdisziplinarität heraus widmet er sich schwerpunktmäßig den Konzepten Medienkompetenz und Medienbildung. Hierbei zielt Büsch vor allem daraufhin ab, eine wissenschaftliche Grundlage für ein Medienkompetenz-Konzept zu entwickeln, das Kraft einer Theologie der Kommunikation die Mündigkeit des digitalen Menschen zum Ziel erhebt. Büsch lehrt die Notwendigkeit von ganzheitlicher Medienbildung in allen Lebenslagen, die über die Vermittlung von Sach- und Bedienkompetenz hinausgeht und auch kritische, ethische, partizipative, kommunikative, ästhetische und soziale Aspekte mit einschließt.

Beginn ist um 19.30 Uhr

Im Ausstellungsraum der Abtei

Eintritt 10,00 € an der Abendkasse

 

Montag, 23. April 2018Christian Caravante

Christian Caravante - Literarische Impressionen aus dem Sauerland

Der Schriftsteller und Blogger Christian Caravante aus Dortmund liest in der Abtei Königsmünster am 23. April 2018 um 19.30 Uhr im Ausstellungsraum. Veranstaltet wird die Lesung gemeinsam mit der Literarischen Gesellschaft Sauerland – Christine-Koch-Gesellschaft, dem Sauerländer Heimatbund und dem Abteiladen in Meschede.

Christian Caravante war von Juli bis Oktober 2017 in Anlehnung an die mittelalterliche Position des Stadtschreibers im Rahmen des Projekts stadt.land.text NRW 2017 als Regionsschreiber in der Kulturregion Sauerland unterwegs. In der Lesung präsentiert er Impressionen aus Alltag und kulturellem Leben. 

Aufgewachsen ist der 46-jährige Autor in Dortmund, studierte in Bonn, Berlin und Seattle, USA, Politik, Völkerrecht, Volkskunde und Literatur. Bis 2000 im Bundestag tätig, dann als freier Autor, Journalist und DaF-Dozent. Nach 15 Jahren Berlin die Rückkehr nach Dortmund. Hier als Autor, Texter, Redakteur, Social Media Manager und Dozent tätig. Vater von drei und Gatte von einer - viel unterwegs.

 

Literarisch zahlreiche Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien, Finale des Open Mike Literaturwettbewerbs in Berlin, Literaturpreis Ruhr sowie diverse Schreibstipendien, zuletzt Regionalschreiber NRW Kulturministerium und Dozent für Kreatives Schreiben. Für diverse Online- und Print-Magazine, Blogs und Webseiten als Redakteur und Autor, Redaktionsleiter und PR Manager, Social Media Berater und Trainer tätig, Verheiratet, 3 Kinder. Außerdem seit vielen Jahren Dozent für Deutsch als Fremdsprache.

 

Veranstalter:

Abteiladen Königsmünster
Literarische Gesellschaft Sauerland / Christine-Koch-Gesellschaft e.V.
Sauerländer Heimatbund

Eintritt: Wir bitten um eine Spende.